Archiv der Kategorie: GIMP

Bild verbessern

  1. Öffnen oder erstellen Sie mit einem Bild den GIMP.
  2. Wenn Sie Bereiche verbessern wollen wählen Sie im Werkzeugkasten entweder die“Freie Auswahl“ (Tastenkürzel „F“) aus oder die „Rechteckige Auswahl“ (Tastenkürzel „R“) oder die „Elliptische Auswahl“ (Tastenkürzel „E“) und wählen den Bereich aus den Sie scharf machen wollen. Wenn Sie die Umschalt-Taste gedrückt halten lassen sich mehrere Bereiche markieren. Sie können auch mit dem Zauberstab versuchen (Tastenkürzel „U“). Wenn Sie das Werkzeug „Freie Auswahl“ ausgewählt haben, wählen Sie in der Menüleiste unter „Auswahl“ die Option „Inertieren“ aus.
  3. Wenn Sie den Bereich der am Ende verbessert werden soll ausgewählt haben klicken Sie in der Menüleiste unter „Filter“ > „Verbessern“ dort finden Sie Tools die Ihr Bild verbessern können.
  4. Im Fenster mit dem Name des Tools verändern Sie die Werte, expertieren Sie ein wenig, bis Sie mit dem Ergebnis im Vorschau-Bild zufrieden sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bilder verzerren

  1. Öffnen oder erstellen Sie mit einem Bild den GIMP.
  2. Wenn Sie Bereiche verzerren wollen wählen Sie im Werkzeugkasten entweder die“Freie Auswahl“ (Tastenkürzel „F“) aus oder die „Rechteckige Auswahl“ (Tastenkürzel „R“) oder die „Elliptische Auswahl“ (Tastenkürzel „E“) und wählen den Bereich aus den Sie verzerren wollen. Wenn Sie die Umschalt-Taste gedrückt halten lassen sich mehrere Bereiche markieren. Sie können auch mit dem Zauberstab versuchen (Tastenkürzel „U“). Wenn Sie das Werkzeug „Freie Auswahl“ ausgewählt haben, wählen Sie in der Menüleiste unter „Auswahl“ die Option „Inertieren“ aus. Wenn Sie den Bereich der am Ende verzerrt werden soll ausgewählt haben klicken Sie in der Menüleiste unter „Filter“ > „Verzerren“ dort finden Sie Tools die Ihr Bild verzerren können.
  3. Im Fenster mit dem Name des Tools verändern Sie die Werte, expertieren Sie ein wenig, bis Sie mit dem Ergebnis im Vorschau-Bild zufrieden sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Licht und Schatten hinzufügen

  1. Öffnen oder erstellen Sie mit einem Bild den GIMP.
  2. Klicken Sie in der Menüleiste unter „Filter“ > „Licht und Schatten“ dort finden Sie Tools die bei Ihrem Bild Licht und Schatten hinzufügen können.
  3. Im Fenster mit dem Name des Tools verändern Sie die Werte, experimentieren Sie ein wenig, bis Sie mit dem Ergebnis im Vorschau-Bild zufrieden sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bildrauschen erstellen

  1. Öffnen Sie mit einem Bild den GIMP.
  2. Klicken Sie in der Menüleiste unter „Filter“ auf „Rauschen“ dort können Sie entweder HSV-Rauschen oder RGB-Rauschen wählen. Bei HSV-Rauschen werden Farbton, Sättigung und Wert unabhängig voneinander randomisiert. Bei RGB-Rauschen verändert GIMP dagegen die Farben um zufällige Werte. Hier habe ich für das „HSV-Rauschen“ entschieden.
  3. Experimentieren Sie im Fenster des Tools bis Sie mit dem Ergebnis im Vorschau-Bild zufrieden sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tipp: Es eignen sich für gewolltes Bildrauschen vor allem Bilder mit wenigen Farben. Sie können mit diesem Effekt unscharfe Fotos retten und aufpeppen.

Bildelemente entfernen

  1. Öffnen Sie mit einem Bild den GIMP.
  2. Duplizieren Sie am besten Ihre Ebene und wählen im Werkzeugkasten die Werkzeugeinstellung „Klonen“ aus (oder mit Tastenkürzel auf „C“).
  3. Gehen Sie für das Bild in die 100%-Ansicht, um hoch oder herunterzuziehen drücken Sie die Leertaste und ziehen mit der Maus hoch oder herunter.
  4. Nachdem Sie bis zu dem Element den Sie entfernen möchten verschoben haben, können Sie Schonmal mit dem Werkzeug „Klonen“ anfangen um den Element (z.B. die Vase) zu entfernen.
  5. Um mit dem Werkzeug „Klonen“ anfangen zu können müssen Sie eine Quelle für das Klonen setzen wählen Sie mit der Maus den bereich aus und drücken dafür auf die Taste „Strg“.
  6. Nun haben Sie das Bildelement aus Ihrem Foto entfernt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kantenerkennung-Filter erstellen

    1. Öffnen Sie mit einem Bild den GIMP.
    2. Klicken Sie in der Menüleiste unter „Filter“ auf „Kanten finden“ dort sind die ensprechenden Tools.
    3. Im Fenster mit dem Name des Tools verändern Sie die Werte, experimentieren Sie ein wenig, bis Sie mit dem Ergebnis im Vorschau-Bild zufrieden sind.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

3D-Effekt erstellen

  1. Öffnen Sie mit einem Bild den GIMP und duplizieren die Ebene. Im Ebenenfenster sehen Sie nun die beiden Ebenen.
  2. Wählen Sie die erste Ebene und klicken in der Menüleiste unter „Farben“ auf „Werte“. Im Fenster „Farbwerte“setzen Sie die Zielwerte für den grünen und den blauen Kanal auf „0“.
  3. Für die zweite Ebene setzen Sie den Farbwert für den roten Kanal auf „0“.
  4. Wie sich das Bild jeweils verändert hat sehen Sie im Ebenenfenster. Ändern Sie den Modus der Ebenen auf den Wert „Bildschirm“.
  5. Verwenden Sie das Verschiebe-Werkzeug (Tastenkürzel: „M“) und verschieben Sie die zweite Ebene ein wenig nach links.
  6. Nun ist Ihr 3D-Bild fertig und Sie sehens ohne spezielle Brille die Aufnahme nur verschwommen in rot-blauen Tönen. Mit einer 3D-Brille ist der Effekt sichtbar.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Farben ändern

  1. Öffnen Sie mit einem Bild den GIMP.
  2. Makieren Sie die Bereiche, die umgefärbt werden sollen.
  3. Klicken Sie in der Menüleiste unter „Farben“ dort finden Sie die Tools die mit den Sie Ihr Bild umfärben können.
  4. Im Fenster des Tools ändern Sie nun die Werte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Dialoge andocken

  1. Öffnen Sie den Gimp und klicken in der Menüleiste unter „Fenster“ > „Andockbare Dialoge“ dort finden Sie alle Dialoge die Sie an die Toolbox andocken können. Wenn Sie einen Eintrag anklicken wird er in einem separaten Fenster geöffnet.
  2. Wenn Ihr Werkzeugkasten seit am Anfang schon ausgeblendet sein sollte, klicken Sie in der Menüleiste unter „Fenster“ auf „Werkzeugkasten“ (oder mit Tastenkürzel auf „Strg“ + „B“).
  3. Ziehen Sie den Name des Dialogs in den unteren Teil Ihrer Werkzeugkasten. Den Bereich erkennen Sie an seiner blauen Färbung, sobald Sie ein Fenster andocken möchten.
  4. Sie können noch mehre Dialoge andocken indem Sie auf das kleine Pfeilchen klicken und dort im Kontextmenü unter „Reiter hinzufügen“ finden Sie Dialoge die andockbar sind. Auf diese Weise können Sie mehre Fenstern in den Werkzeugkasten anordnen und zwischen ihnen wechseln.
  5. Die Fenstern müssen Sie jedoch nicht zwangsweise in den Werkzeugkasten sortieren. Sie könnten beispielweise noch im Fenster „Werkzeugeinstellungen“ mit „Paletten“, alle Ebenen in einem Tab einblenden.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.