Alle Beiträge von Christian Herold

Amazon deinstallieren

  1. Öffnen Sie das Terminal und geben den Befehl „sudo apt-get remove unity-webapps-common“ ein.
  2. Wenn das Amazon-Icon noch nicht verschwunden ist, versuchen Sie mit diesen Befehlen:
    • sudo rm /usr/share/applications/ubuntu-amazon-default.desktop
    • sudo rm /usr/share/unity-webapps/userscripts/unity-webapps-amazon/Amazon.user.js
    • sudo rm /usr/share/unity-webapps/userscripts/unity-webapps-amazon/manifest.json

bandicam 2018-05-22 21-25-43-134

 

Werbeanzeigen

Ubuntu 18.04 Desktop von Unity wiederherstellen

  1. Öffnen Sie das Terminal und geben den Befehl „sudo apt install lightdm“ ein.
  2. Danach geben Sie den Befehl „sudo dpkg-reconfigure lightdm“ ein damit die Desktop-Anwendung eingerichtet wird (Wenn es nicht automatisch angezeigt wird).
  3. Bestätigen Sie nach dem Text es mit „Ok“ und wählen dann „lightdm“ aus.
  4. Nun müssen Sie Ihren Computer neu starten, dass können Sie mit diesem Befehl „sudo reboot“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Was ist Ubuntu?

Ubuntu (oft auch Ubuntu Linux genannt) ist eine die auf Debian basierte kostenlose Linux-Distribution. Der Name Ubuntu bezeichnet eine afrikanische Philosophie und bedeutet auf Zulu etwa „Menschlichkeit“. Das Ziel der Entwickler ist es ein leicht zu bedienendes und installierbares Betriebssystem mit aufeinander abgestimmter Software zu schaffen. Das Projekt wurde vom südafrikanischen Unternehmer Mark Shuttleworth gegründet und wird von seinem Software-Hersteller Canonical gesponsert.

Ubuntu installieren

  1. Öffnen Sie die Seite https://ubuntu.com und entscheiden sich ob Sie Ubuntu (32 Bit) oder Ubuntu (64 Bit) installieren möchten.
  2. Nachdem Sie Ihre gewünschte Linux-Version heruntergeladen haben, erstellen Sie mit einem Brennprogramm ein ISO-Image.
  3. Nachdem Sie Ihr ISO-Image mit einem Brennprogramm erstellt haben legen Sie Ihre DVD in Ihr CD-ROM.
  4. Nachdem Sie Ihre DVD in Ihr CD-ROM reingelegt haben starten Sie Ihren PC neu, während in Neustart müssen Sie achten, dass Sie die Boot-Optionen öffnen und das CD-ROM-Laufwerk auswählen.
  5. Nachdem Sie das CD-ROM-Laufwerk ausgewählt haben wählen Sie im Installations-Menü zunächst die Sprache aus und klicken auf „Ubuntu installieren“.
  6. Wählen Sie aus was auf Ihrem Computer installiert werden soll.
  7. Sie müssen noch eine Installationsart auswählen.
  8. Nachdem Sie auf „Weiter“ geklickt haben erscheint bei Ihnen eine Meldung „Änderungen auf die Festplatten schreiben“
  9. Bei dem Bildschirm wo Sie gefragt werden „Wo befinden Sie sich?“ klicken Sie auf die Weltkarte wo Sie sich befinden und klicken auf „Weiter“.
  10. Wählen Sie noch die Tastaturbelegung aus und klicken auf „Weiter“.
  11. Zuletzt geben Sie noch Ihr Name und den Namen Ihres Computers, Benutzername, Ihr gewünschtes Passwort (2 mal) ein. Unter den Feldern können Sie noch 2 verschiedene Optionen auswählen, wenn Sie Ihre persönlichen Daten verschlüsseln wollen, setzten Sie bei „Meine persönlichen Daten verschlüsseln“ ein Häkchen in das Kästchen ein und klicken auf „Weiter“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.run-Dateien ausführen

  1. Öffnen Sie das Terminal und geben das Befehl (wenn sich die Datei außerhalb „Persönlicher Ordner“ befindet) um in den Ordner zu gehen wo sich die Datei befindet „cd Ordnername“ ein.
  2. Danach geben Sie das Befehl „sudo ./Dateiname.run“ ein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was ist Nautilus?

Nautilus (oft „Dateien“ genannt) ist ein freier Dateimanager und der Standard-Dateimanager der Desktop-Umgebung „GNOME“ und für „Unity“. Der Quelltext der Nautilus-Datei ist im Gegensatz zum Finder (Dateimanager für macOS) und den WIndows-Explorer (Dateimanager für Windows) gemäß der GNU General Public License (GPL) frei verfügbar. Seit GNOME 1.4 ist Nautilus ein fester Bestandteil des GNOME-Projekts und löste dabei den Dateimanager gmc ab. Der Dateimanager wurde von der Firma Eazel entwickelt.

deb-Dateien installieren

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte deb-Datei und im Kontextmenü auf „Eigenschaften“.
  2. Kopieren Sie den Ort der „deb-Datei“.
  3. Öffnen Sie das Terminal und geben bevor Sie dort den Ort einfügen „cd“ ein.
  4. Um in den Ordner den richtigen Namen der deb-Datei zu finden geben Sie im Terminal den Befehl „ls“ ein.
  5. Die gewünschte deb-Datei wird über dem Befehl „sudo dpkg -i PaketName.deb“ installiert.

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

Paketquelle deaktivieren

Über die Datei „/etc/apt/sources.list“ deaktivieren

  1. Öffnen Sie das Terminal und geben das Befehl „sudo nano /etc/apt/sources.list“ ein.
  2. Dort geben Sie vor der Paketquelle ein Hashtag ein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Über „Anwendungen & Aktualisierungen“ deaktivieren

  1. Öffnen Sie „Anwendungen & Aktualisierungen“.
  2. Dort können Sie im Reiter „Ubuntu-Anwendungen“ oder „Andere Software“ das Häkchen aus dem Feld der Paketquelle entfernen.

Paketquelle von der Paketliste entfernen

Paketquellen über „Anwendungen & Aktualisierungen“ hinzufügen oder entfernen:

  1. Öffnen Sie „Anwendungen & Aktualisierungen“ und gehen im Reiter „Andere Anwendungen“.
  2. Dort klicken Sie auf „Hinzufügen“ und geben dann die Paketquelle ein und dann klicken Sie auf „Quelle hinzufügen“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Paketquellen über das Terminal mit Befehl hinzufügen:

  1. Öffnen Sie das Terminal und geben das Befehl „sudo add-apt-repository PAKETQUELLE“ ein.
  2. Danach geben Sie das Befehl „sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade“ ein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Paketquellen über das Terminal mit der Datei „/etc/apt/sources.list“ hinzufügen oder entfernen:

  1. Öffnen Sie das Terminal und geben das Befehl „sudo nano /etc/apt/sources.list“ ein.
  2. Nun können Sie dort eine Paketquelle einfügen.
  3. Um es in der Paketliste zu speichern, drücken Sie auf „Strg + O“ und verlassen die mit Datei mit „Strg + X“.
  4. Um die Paketliste zu aktualisieren, geben Sie Befehl „sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade“ ein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Beim entfernen einer Paketquellen löschen Sie die Zeile der gewünschten Paketquelle und bei deaktivierung einer Paketquelle setzen Sie ein Hashtag vor der Paketquelle.