Alle Beiträge von Christian Herold

Laufwerk verschlüsseln

  1. Öffnen Sie den VeraCrypt und klicken auf „Volume erstellen“.
  2. Danach wählen Sie die erste Option „Eine Partition/Laufwerk verschlüsseln“ aus und klicken auf „Weiter“.
  3. Wählen Sie den „Standard VeraCrypt-Volume“ aus.
  4. Danach klicken Sie, um den gewünschten Datenträger auszuwählen, neben dem Textfeld auf „Datenträger…“.
  5. Wählen Sie den gewünschten Datenträger aus und klicken auf „OK“ und dann auf „Weiter“.
  6. Nachdem Sie auf „Weiter“ geklickt haben wählen Sie den Erstellungsmodus für Ihr Volume aus. Wenn Sie eine leere Festplatte haben, wählen Sie die Option „Verschlüsseltes Volume erstellen und formatieren“ aus. Wenn sich Daten auf Ihrer Festplatte befinden wählen Sie die Option „Partition „in-place“ verschlüsseln“ aus.
  7. Stellen Sie die Verschlüsselungseinstellungen ein. Hier wählen Sie den Verschlüsselungsalgorithmus und Hash-Algorithmus aus.
  8. Nun geben Sie Ihr Passwort zweimal ein das mindestens 20 Zeichen (Buchstaben und Zahlen) enthält.
  9. Sollten Sie große Dateien auf Ihrem Laufwerk speichern wollen wählen Sie die Option „Ja“ aus und klicken auf „Weiter“.
  10. Zuletzt können Sie sich mit der Maus zur Sicherheit hin- und herbewegen.
  11. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf „Formatieren“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Was ist VeraCrypt?

VeraCrypt ist eine quelloffene Software von Idrix die es Ihnen ermöglicht Ihre Laufwerke (wie z. B. Festplatten oder USB-Sticks) zu verschlüsseln. Im Jahr 2012 ist das Projekt als Abspaltung von TrueCrypt entstanden. Bekannt wurde das Projekt durch unerwartete Ende der Entwicklung von TrueCrypt.

Containerdatei erstellen

Um Ihre Daten zu schützen benötigen Sie das Programm „VeraCrypt“.

  1. Öffnen Sie den VeraCrypt und klicken auf „Volume erstellen“.
  2. Danach wählen Sie die erste Option „Eine verschlüsselte Containerdatei erstellen“ aus und klicken auf „Weiter“.
  3. Wählen Sie den „Standard VeraCrypt-Volume“ aus.
  4. Legen Sie den Speicherort für Ihre Containerdatei fest und benennen es.
  5. Nach der Benennung Ihrer Containerdatei stellen Sie die Verschlüsselungseinstellungen ein. Hier wählen Sie den Verschlüsselungsalgorithmus und Hash-Algorithmus aus.
  6. Legen Sie die Größe Ihrer Containerdatei fest.
  7. Nun geben Sie Ihr Passwort zweimal ein das mindestens 20 Zeichen (Buchstaben und Zahlen) enthält.
  8. Zuletzt können Sie sich mit der Maus zur Sicherheit hin- und herbewegen.
  9. Wenn Sie fertig sind klicken Sie auf „Formatieren“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie Sie einen Laufwerk verschlüsseln können erfahren Sie hier.

Leiste verschieben

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Leiste und im Kontextmenü wählen Sie „Leiste verändern“ > „Leiste verschieben“ aus.
  2. Dann klicken Sie mit der Maus die gewünschte Position an.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was ist Linux Mint?

Linux Mint ist eine Linux-Distribution, die zwei Ausgaben hat. Die Hauptausgabe basiert auf Ubuntu und ist in drei verschiedenen Varianten verfügbar nämlich als Cinnamon-, MATE- und Xfce-Edition anders als bei der Zweitausgabe denn sie basiert nur auf Debian und wird als LMDE (Linux Mint Debian Edition) bezeichnet. Das Ziel der Entwickler ist es ein klassisches Desktop-Erlebnis mit vielen praktischen Funktionen zu bieten.

Anmeldefenster ändern

Anmeldehintergrundbild ändern

  1. Öffnen Sie die Systemeinstellungen und klicken im Abschnitt „Systemverwaltung“ auf „Anmeldefenster“.
  2. Dort klicken Sie bei „Hintergrund“ auf das Hintergrundbild.
  3. Im neu geöffneten Fenster können Sie entweder ein Bild von dem Betriebssystem „Linux Mint“ auswählen oder Ihr eigenes, indem Sie zu dem Ort gelangen, wo sich das gewünschte Bild befindet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anmeldehintergrundfarbe ändern

  1. Öffnen Sie die Systemeinstellungen und klicken im Abschnitt „Systemverwaltung“ auf „Anmeldefenster“.
  2. Dort klicken Sie bei „Hintergrundfarbe“ auf die Farbe.
  3. Im neu geöffneten Fenster „Wählen Sie eine Farbe“ wählen Sie nun die Farbe aus die Sie für den Hintergrund verwenden möchten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Symbolthema ändern

  1. Öffnen Sie die Systemeinstellungen und klicken im Abschnitt „Systemverwaltung“ auf „Anmeldefenster“.
  2. Dort können Sie nun bei „Symbolthema“ im Kontextmenü auswählen welches Symbolthema Sie gerne für Ihr Anmeldefenster hätten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine Spalte vertikal ausrichten

  1. Klicken Sie auf das Tabellensymbol und wählen aus wie viele Tabellen und Spalten Sie brauchen.
  2. Danach können Sie wenn Sie es möchten in einer Spalte die Zellen verbinden in dem Sie die Zeilen inder Spalte markieren und im Kontextmenü auf „Zellen verbinden“ klicken.
  3. Danach klicken Sie auf der Spalte mit Rechtsklick und und im Kontextmenü auf „Tabelleneigenschaften…“.
  4. Dort wählen Sie den Reiter „Textfluss“ aus und wählen bei „Textausrichtung“ aus wie Ihr Text ausgerichtet werden soll und klicken Zuletzt auf „OK“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Blitzlicht-Benachrichtigungen ausschalten

  1. Öffnen Sie die Einstellungen und tippen auf „Eingabehilfe“.
  2. Dort tippen Sie im Abschnitt „Kategorien“ auf „Hörbehinderung“.
  3. Dort tippen Sie zuletzt auf „Blitzlicht-Benachrichtigung“.
  4. Zuletzt deaktivieren Sie die Option „Kameralicht“, wenn Sie das Bildschirm auch nicht geblinkt haben wollen deaktivieren Sie die Option „Bildschirm“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Linux-Verzeichnisstruktur

/ Stammverzeichnis
/bin Substanzielle System-Tools
/boot Der Bootloader
/dev Die Gerätedateien
/etc Die Systemkonfiguration
/home Ihre eigene Dateien
/home/[user]/ Dateien eines Benutzers
/home/[user]/.config Sammelordner für benutzerspezifische Konfigurationsdateien
/lib, /lib32 & /lib64 Bibliotheken
/media Typischer Mountordner für extreme Wechseldatenträger
mnt Weitere Einhängepunkte
/opt Zusätzliche Software
/proc und /sys Prozess- und Systeminformationen
/root Ordner des Administrators
/sbin Programme zur Systemadministration
/srv System-Dienste
/tmp Zwischenlager für Dateien
/usr Für jeden lesbare Dateien
/usr/bin enthält die meisten ausführbaren Anwendungen für die grfische Oberfläche und das Terminal
/usr/include enthält die Header-Dateien für die Programmiersprache C
/usr/lib Bewahrt die Bibliotheken auf
/usr/local Ergänzender Softwareordner
/usr/share/applications Programmstarter
/usr/share/man Manpages
/var Variable Daten
/var/log Systemprotokolle
/var/spool  Druckaufträge
/var/www Apache- oder Nginx-Webdienste

Standard-Ordner wiederherstellen

  1. Erstellen Sie zuerst die Ordner mit dem Namen von dem Standard-Ordner, indem Sie das Terminal öffnen und den Befehl „mkdir (Ordnername)“ eingeben.
    •  Bei „(Ordnername)“ geben Sie diese Ordnernamen ein:
      • Desktop
      • Bilder
      • Dokumente
      • Downloads
      • Musik
      • Videos
      • Templates
      • Öffentlich
  2. Danach geben Sie den Befehl „cd .config“ und dann „sudo gedit user-dirs.dirs“ ein.
  3. In der Datei „user.dirs.dirs“ ändern Sie nun wie ich’s bearbeitet habe (siehe Bild).

Diese Diashow benötigt JavaScript.